Fliegen sollte kein Stress sein

Wer häufig Urlaub macht und sich auch mal spontan am Wochenende eine Stadt in einem entfernteren Land ansehen möchte, muss mit seinen Finanzen haushalten.

Nicht immer gelingt es mir, kurzentschlossen ein günstiges Hotelzimmer zu finden. Ich habe nicht zu jeder Jahreszeit Lust, im Zelt oder in einem Camping-Chalet zu übernachten. Manchmal findet sich niemand, der mich auf seiner Couch schlafen lässt. Dann muss ich tiefer in die Tasche greifen und in einem Hotel übernachten, das über meiner eigentlichen Preiskategorie liegt.

Ebenso sieht es mit der Verpflegung aus, die ab und an mal besser sein sollte als immer nur Imbissbude.

Kompromisse ja, aber nicht überall

Je nach meinen finanziellen Möglichkeiten bin ich bei meinen Reisen also sehr flexibel, was Unterkunft, Verpflegung und Programm angeht. Nur bei den Flügen geht bei mir Stressfreiheit vor Preis.

Das bedeutet auch, dass ich die Billigflieger meist meide. Denn ich musste mir einen weiteren Koffer kaufen, weil der kleinste drei Zentimeter zu breit war. Das Nachmessen von einer zu genauen Kontrolleurin auf dem Flugplatz kostete mich fast soviel wie der Flug selbst. Seither sehe ich die abgelegenen Gates auf den Flughäfen nur noch aus der Ferne.

Zu Zeiten meiner Eltern bekam man im Flugzeug eine Vollverpflegung, Kinofilme, Pantöffelchen, heiße oder kalte Handtücher, Erdnüsse, Kopfhörer und alkoholische und nichtalkoholische Getränke bis zum Abwinken. Die Flüge waren wahrscheinlich auch teurer als heute. Toll für den kleinen Geldbeutel, dass der Service und damit auch der Preis abgespeckt wurde. Mittlerweile ist der Service aber so mager, dass man bei einigen Anbietern sogar dafür bezahlen muss, neben seinem Reisepartner sitzen zu dürfen. Das geht mir wirklich zu weit.

Fliegen ohne Stress

Wenn ich häufig allein fliege, suche ich mir Fluggesellschaften aus, die mir eine gewisse Freiheit bei der Platzwahl lassen. Die ich telefonisch gut erreichen kann, wenn ich noch eine Frage habe. Bei der ich ohne zu große Kosten auch ein weiteres Gepäckstück mitnehmen kann. Schließlich fahre ich in den Urlaub. Da brauche ich keinen Stress.